Das Institut für Robotik und Prozessinformatik - IRP

Welcome

Mehr als 30 Jahre Robotik an der TU Braunschweig

Das Institut für Robotik und Prozessinformatik ist eines der ältesten Robotikinstitute in Deutschland und wurde 1986 von Prof. a.D. Dr.-Ing. F. Wahl gegründet, der das Institut bis zu seinem Eintritt in den Ruhestand im Jahr 2014 leitete. Im Laufe der Jahre wurden zahlreiche grundlagenorientierte und angewandte Themen in der Robotik und Bildverarbeitung bearbeitet, darunter die Entwicklung von Kontrollsystemen, sensorbasierte Steuerungen, Programmierparadigmen realisiert in Bewegungsprimitiven, robotisches Greifen und Handhabe sowie Roboter im Produktionskontext. Die sehr erfolgreiche Ausgründung Reflexxes industrialisierte das Know-How in der Online-Planung und setzt seit 2010 den kommerziellen Standard in diesem Bereich. Bahnbrechende angewandte Arbeiten wurden auch in der Medizinrobotik unternommen, darunter roboterassistiertes Richten von Knochen und assistiertes Führen von Endoskopen. Ein weiterer wichtiger Bereich war die Bildverarbeitung. In einer Reihe von Industriekooperationen hat das iRP insbesondere die visuelle Verarbeitung für autonomes Fahren pionierartig vorangetrieben. Schließlich war die Entwicklung von 3D-Scannertechnologie und 3D-Rekonstruktionsalgorithmen ein wichtiger Baustein des Forschungsportfolios und führte zu einer weiteren erfolgreichen Ausgründung.

Neue Richtungen seit 2016

Im Oktober 2016 wurde Prof. Dr. Jochen Steil zum neuen Leiter des iRP berufen. Unter seiner Leitung führt das iRP die erfolgreiche Forschung und Lehre im Bereich der fundamentalen Grundlagen fort, mit teilweise neuen Schwerpunkten in kognitiver Robotik, Roboterlernen, Mensch-Maschine Interaktion, Prozessmodellierung komplexer Systeme und der Anwendung von künstlicher Intelligenz in diesen Bereichen. Die Aktivitäten umfassen auch die Integration von Robotik in Produktionssysteme und generell im Kontext von Industrie 4.0 und der digitalen Transformation der Gesellschaft, wobei Prof. Steil verschiedene Institutionen zur Zukunft der Arbeit und der Rolle von Roboterethik berät. Das Institut koordiniert das europäische H2020-Verbundprojekt CogIMon - Cognitive Interaction in Motion - mit acht Partnern in vier Ländern und ist Mitglied von euRobotics, der Vereinigung der Europäischen Industrie und Akademia in Robotik. Das iRP betreibt Transferprojekte und kooperiert mit der Zukunftsallianz Maschinenbau Norddeutschland um speziell KMU in der Anwendung von Robotik und in Industrie 4.0 zu beraten.

Wearable Computing

Im April 2016 wurde eine neue Arbeitsgruppe Wearable Computing Lab unter der Leitung von JunProf. Dr. J. Cheng durch das Department für Informatik eingerichtet, welche dem iRP zugeordnet ist. Die Arbeitsgruppe beschäftigt sich mit "ubiquitous and pervasive computing" in den Bereichen von "wearable computing" und Ambient intelligence und fokussiert Anwendungen in Alltagsbereichen wie Gesundheit, Sport oder
alltäglicher Aktivitätserkennung. Sie bietet auch entsprechende Lehre an.

Lehre

Das iRP beteiligt sich an der Lehre im Bachelor und Master Informatik an der TU Braunschweig und betreibt die Spezialisierungsrichtung Robotik im Master. Es bietet Vorlesungen zur Einführung in die Robotik, Bildverarbeitung und Prozessinformatik an und ergänzt das Lehrangebot mit spezialisierten Veranstaltungen wie Roboterlernen, Advanced Control oder Greifen.
Im Robotikpraktikum wird praktische Erfahrung vermittelt und weiterführende Projekte und Masterarbeiten werden vorbereitet. Dabei kann die Lehre auf eine sehr gute Ausstattung zurückgreifen und steht auch Studierenden aus den Ingenieurswissenschaften offen.